Wochen­programm im Sommer

Das Freizeitangebot im Hotel Glocknerhof in Kärnten ist vielfältig. Zudem bietet das Wochenprogramm jedem Familienmitglied sein persönliches Highlight. Wo kann man im Familienurlaub in Österreich sonst noch Gokart fahren, Bogenschießen, Pony reiten und Modellflug-Schnuppern? Und das alles während einer Urlaubswoche an einem Ort?

Wann finden die Aktivitäten statt?
In den Sommermonaten und in den Ferienzeiten finden die einzelnen Attraktionen wetterabhängig von Montag bis Freitag statt. Den genauen Tag und die Uhrzeit finden Sie am Aushang an der Rezeption.

Uns was gibt’s außerhalb der Ferien und im Winter?
Falls Sie außerhalb der Ferien am Wochenprogramm Interesse haben, wenden Sie sich bitte an die Rezeption. Manche Attraktionen sind auch im Winter möglich.

Unser Wochen­programm

Gokart fahren

Gokart fahren am Hausring zwischen Hotel und Spielplatz – das wöchentliche Highlight unserer motorsportbegeisterten Gäste.

Wenn morgens die ersten Hindernisse platziert werden 
… dann weiß jeder, was das bedeutet: Bitte stellen Sie Ihr Auto auf eine andere Parkfläche. Heute am Nachmittag wird hier Gokart gefahren.

Welche Karts werden verwendet?
Zum Einsatz kommen hochwertige Hubi-Karts mit kräftigen 200 cm³. Die Sitze sind teilweise verstellbar und bieten ausreichend Platz, so dass kleine Kinder mit einem Elternteil gemeinsam fahren können.

Ist das nur etwas für Anfänger?
Klares Nein! Anfangs werden natürlich gemütliche Runden gefahren. Dabei sind alle Karts im Einsatz und es wird langsamer gefahren. Jeder darf die Fahrzeuge kennen lernen. Alle Kinder – auch die ganz kleinen – sollen ein paar Runden mit Mama und Papa drehen können. Bald werden die Runden schneller. Zum Ende hin steigen wir auf Renn-Duelle um. Mann gegen Mann, Frau gegen Frau, jeder der möchte. Es gilt, den anderen Fahrer auf etwa zehn Runden einzuholen.

Ab wann dürfen Kinder alleine fahren?
Das kann man nicht pauschal sagen. Jedenfalls müssen Kinder groß und kräftig genug sein, um das Gokart sicher steuern zu können. Bitte haben Sie Verständnis, dass diese Entscheidung aus Sicherheitsgründen nur unser Rennleiter Adolf vor Ort treffen kann. Im Zweifel dürfen Kinder mit den Eltern mitfahren und es im nächsten Jahr wieder versuchen!